Archäologiemuseum Bad Königshofen Dauerausstellung
ScrollDownArrow

Im archäologischen Museum Bad Königshofen tauchen die Besucher*innen ein in die faszinierende Welt der Graffelti. Raumgreifend illustrierte Lebensbilder und sorgfältig komponierte Exponate erwecken die Lebenswelten der frühzeitlichen Bewohner der Region zum Leben. Die von uns neugestaltete Dauerausstellung präsentiert über 1.000 archäologische Funde auf 400 Quadratmetern, verteilt über zwei Stockwerke in einem denkmalgeschützten Speicher aus dem 17. Jahrhundert.

Zentral gelegen in Bad Königshofen bietet das Ensemble »Museen in der Schranne« traditionell einen Anlaufpunkt für ein historisch interessiertes Publikum. Im Zuge der Neukonzeption der Zweigstelle der Archäologischen Staatssammlung München wurde die Dauerausstellung in der Alten Schranke von uns neugestaltet, sowie das historische Gebäude aus dem Jahr 1693 denkmalgerecht saniert, barrierefrei ertüchtigt und mit einem Leitsystem versehen.

Unsere Haltung bei einer parallelen Planung von Ausstellungsgestaltung und Architektur ist dabei die intelligente Verbindung von besucherorientierter Szenografie mit einer einfühlsamen Sanierung der denkmalgeschützten Bausubstanz.

Die Gestaltung folgt dieser Haltung entsprechend den baulichen Strukturen des denkmalgeschützten Speichergebäudes und fügt sich rhythmisch in die prägnanten Stützenreihen und das historische Holztragewerk ein. Helle, kubische Ausstellungsmöbel strukturieren die Ausstellung nach Themenblöcken und präsentieren archäologische Funde aus der Region auf der Mittelachse des Raumes. Die Podeste bieten großzügige Flächen für eine große Varianz an Exponaten, Grafiken und Modellen und laden die Besucher*innen dazu ein auf Entdeckungsreise zu gehen.

Gerahmt werden die Ausstellungsthemen von illuminierten Illustrationen auf der einen, und schlichten Sitzgelegenheiten auf der anderen Seite des Raumes. Die raumgreifenden Illustrationen erwecken die frühzeitlichen Bewohner des Grabfeldes, die sogenannten »Graffelti«, für die Besucher*innen zum Leben. Die detaillierten Lebensbilder greifen die ausgestellten Alltagsobjekte illustrativ auf und kontextualisieren sie. Gestalterisch kontrastiert wird dieser atmosphärisch-narrativer Horizont an der gegenüberliegenden Wand mit Sitzbänken und integrierten Spielstationen, welche die Besucher*innen dazu einladen zu verweilen und sich spielerisch mit den Themen auseinanderzusetzen.

Dieser Systematik folgend ergibt sich für die gesamte Dauerausstellung eine klare Besucherführung und ein spannendes Wechselspiel aus den sorgsam komponierten Exponaten und den kontextualisierenden Lebensbildern. Die Szenografie lädt zusammen mit der historischen Bausubstanz die Besucher*innen ein in die vielfältigen vor- und frühzeitlichen Lebenswelten einzutauchen. Inklusive und museumpädagogische Angebote runden das Museumserlebnis ab und öffnen das Museum für ein breites Publikum.

Das Archäologiemuseum Bad Königshofen ist, wie das ebenfalls von uns gestaltete Römermuseum Weissenburg, eine Zweigstelle der Archäologischen Staatssammlung München.

 

Auftraggeber: Archäologische Staatssammlung München (Ausstellung) | Stadt Bad Königshofen i. Gr. (Sanierung)
Projektart: Denkmalgerechte Sanierung, barrierefreie Erschließung, Ausstellungskonzeption, Ausstellungsgestaltung und -grafik
Ort: Bad Königshofen
Eröffnung: 2019
 Ausstellungsfläche: 250 qm
Fotografie: Axel Hartmann