Archäologiemuseum Bad Königshofen Sanierung
ScrollDownArrow

Zentral gelegen in Bad Königshofen bilden die Museen in der Schranne heute einen neuen Anlaufpunkt für ein archäologisch und historisch interessiertes Publikum. Im Zuge der Neukonzeption des Archäologiemuseums, einer Zweigstelle der Archäologischen Staatssammlung München, wurde die 1693 erbaute Alten Schranne von uns denkmalgerecht saniert und barrierefrei ertüchtigt, sowie die Dauerausstellung neu konzipiert und gestaltet (Link).

Das Museumsensemble in der Schranne besteht aus dem Archäologiemuseum in der Schranne selbst und dem Museum für Grenzgänger im sogenannten Salzhaus. Sie bieten Besucher*innen Einblicke in die archäologischen Funde der Region und den historischen Umgang mit der Grenze zur DDR. Die Aufgabe war eine umfassende architektonische Ertüchtigung des denkmalgeschützten Speichers, eine barrierefreie Erschließung und Verbindung beider Gebäude, sowie die Schaffung zeitgemäßer Ausstellungsbereiche. Unsere Haltung mit Blick auf die historische Bausubstanz ist immer eine Balance aus feinfühliger Restaurierung, selbstbewusster Modernisierung und besucherorientierter Szenografie mit dem Ziel einer hohen Ästhetik und einer nachhaltigen Funktionalität.

Diese Grundhaltung lässt sich bereits am Umgang mit der historischen Bausubstanz der Gebäude ablesen. Präzise, klar erkennbare Interventionen, wie die Integration zweier messingverkleideter Türen in die Hauptfassade und die Verbindung von Schranne und Salzhaus mit einem schlichten zweigeschossigen Bau, vereinen funktionale Anforderungen mit einem hohen Grad an Ästhetik. Sie ermöglichen Barrierefreiheit, schaffen einen anregenden Kontrast aus Alt und Neu und fügen sich gleichzeitig harmonisch in das historische Gebäudeensemble ein.

Dieses narrativ-konservatorische Konzept wird im Innenraum aufgegriffen und fortgesetzt. Direkt hinter der Messingtür der Hauptfassade erschließt eine stählerne Konstruktion mit Treppe und Aufzug, das historische Gebäude vertikal und bildet einen spannenden Kontrast zum den niedrigen Geschossen mit ihren prägnanten Stützenreihen und dem historischen Holztragewerk.

Zwei, hinsichtlich Beleuchtung, Klima, Statik, Haustechnik und Gestaltung modernisierte Ausstellungsbereiche schaffen Platz und ermöglichen eine nachhaltige Präsentation der Exponate im Rahmen einer neukonzipierten Dauerausstellung (Link). Die Verwendung von Materialien wie Stahl, Glas und Messing bei der Architektur, dem Gebäudeleitsystem und der Ausstellungsgestaltung korrespondieren mit den Außenbereichen und erzeugen im Zusammenspiel mit der historischen Bausubstanz ein homogenes und überzeugendes Gesamtbild.

Das Archäologiemuseum Bad Königshofen ist, wie das ebenfalls von uns gestaltete Römermuseum Weissenburg, eine Zweigstelle der Archäologischen Staatssammlung München.

 

Auftraggeber: Archäologische Staatssammlung München (Ausstellung) | Stadt Bad Königshofen i. Gr. (Sanierung)
Projektart: Denkmalgerechte Sanierung, barrierefreie Erschließung, Ausstellungskonzeption, Ausstellungsgestaltung und -grafik
Ort: Bad Königshofen
Eröffnung: 2019
 Ausstellungsfläche: 250 qm
Fotografie: Axel Hartmann